займы онлайн микрозаймы на карту platiza отзывы о платиза
Imagebild aus dem Schulleben der BS City Süd in Hamburg als Headerbild
Imagebild aus dem Schulleben der BS City Süd in Hamburg als Headerbild
Imagebild aus dem Schulleben der BS City Süd in Hamburg als Headerbild
Imagebild aus dem Schulleben der BS City Süd in Hamburg als Headerbild
Imagebild aus dem Schulleben der BS City Süd in Hamburg als Headerbild
Imagebild aus dem Schulleben der BS City Süd in Hamburg als Headerbild

Azubiturnier 2017: So sehen Sieger aus!

erstellt am: 12.12.2017 | Zurück zur Übersicht

Im Mai 2017 nahmen die B1605 und die B1607 im Rahmen ihres Englischunterrichts am Bundeswettbewerb für Fremdsprachen teil. Zwei der acht Teams überzeugten die Jury mit ihrem siebenminütigen Film in englischer Sprache so sehr, dass sie vom 7. bis 9. Dezember 2017 zur Finalrunde des Wettbewerbs nach Budenheim eingeladen wurden.

Allein die Einladung war für uns Freude genug, aber das Wochenende auf dem Schloss Waldthausen hielt noch so einige weitere Überraschungen für uns bereit. Und so kam es, dass wir mit 12 Schülerinnen und Schüler am Donnerstagmorgen zu sehr früher Stunde im InterCity saßen. Sechs Stunden ging es mit dem Zug gefühlt quer durch Deutschland mit Halt in nahezu jeder großen Stadt des Ruhrgebiets und vorbei an zahlreichen Burgen und Schlössern über Mainz nach Budenheim. Die nächsten drei Tage vor Ort waren prall gefüllt mit diversen Programmpunkten. Nach einer Begrüßung durch die Jury wurden alle anwesenden Finalteilnehmerinnen und -teilnehmer in neue Gruppen eingeteilt. Die Aufgabe lautete, in 24 Stunden ein Theaterstück in englischer Sprache auf die Beine zu stellen. Die Themen der Stücke wurden zugelost und so erhielten die Teams unter anderem Begriffe wie „Der Brief“, „Der Anruf“ oder aber auch „Der USB-Stick“ zugeteilt. Die Anspannung stieg sichtbar, wussten doch alle, dass sie am nächsten Tag vor mehr als 100 Menschen inklusiver der Jury ein maximal zehnminütiges Theaterstück darbieten sollen. Eifrig wurden bis spät in den Abend hinein gearbeitet, ein Plot erstellt, Requisiten gebastelt und geprobt. Dabei lernten sich die bis dato wildfremden Teammitglieder in Windeseile sehr gut kennen. Nach den Generalproben am Freitagmittag folgten die Theaterstücke am Freitagabend. War die Nervosität vor dem Auftritt bei allen Beteiligten mehr als zu spüren (und wir nehmen uns hier als Lehrerinnen und Lehrer, die wir alle ein Team als Teambetreuer unterstützten, nicht aus) entlud sich die Anspannung nach dem Bühnenauftritt in Freude und Stolz. Allen war anzusehen, wie viel Spaß ihnen diese am Anfang schier unlösbare erscheinende Aufgabe letztendlich doch machte. Entsprechend gelöst und gut gelaunt ging es im Anschluss zum Abendessen auf dem Schlossgelände und man munkelt, dass der eine oder andere im Restaurant um die Ecke noch mit einem weiteren Kaltgetränk auf den Erfolg anstieß. War der Freitagabend bereits ein Highlight des Finales, so sollte der Samstagmorgen diesem nicht im geringsten nachstehen: Da hieß es nämlich: „And the winner is…“. Sowohl die im Mai eingereichten Filme als auch die Theaterstücke wurden prämiert und wir holten dabei zahlreiche Geldpreise nach Hamburg. Neben je einem dritten Preis für unsere zwei Filme und somit 100 Euro pro Person griffen Maren, Laura und Maxine noch weitere Geldpreise für die dargebotenen Theaterstücke ab: Weitere 600 Euro nahmen wir im Gepäck mit nach Hamburg, welches wir müde, aber auch glücklich und stolz am Samstagabend erreichten.

Congratulations, Maren, Laura, Maxine, Larissa, Liza, Jonas, Marco, Paulina, Katharina, Lara, Jessica und Noemi.

Jan Hellenschmidt & Svenja Riechers