Imagebild aus dem Schulleben der BS City Süd in Hamburg als Headerbild
Imagebild aus dem Schulleben der BS City Süd in Hamburg als Headerbild
Imagebild aus dem Schulleben der BS City Süd in Hamburg als Headerbild
Imagebild aus dem Schulleben der BS City Süd in Hamburg als Headerbild
Imagebild aus dem Schulleben der BS City Süd in Hamburg als Headerbild
Imagebild aus dem Schulleben der BS City Süd in Hamburg als Headerbild

Berufsorientierung

Schülerinnen und Schüler besichtigen ein Unternehmen im Hafen

Schülerinnen und Schüler besichtigen ein Unternehmen im Hafen

Berufsorientierung an der BS32 – wir begleiten Jugendliche in ihre berufliche Zukunft

Jede Generation steht irgendwann vor der Frage: Was will ich werden? Die Entscheidung für einen Beruf ist für Jugendliche oft ein komplexer Prozess. Sie müssen ihre schulischen Leistungen, Stärken, Schwächen sowie Ihre Persönlichkeit in den Blick nehmen – und dann noch herausfinden, welcher Beruf dazu passt. Die schulische Berufsorientierung soll den Übergang von der Schule in den Beruf erleichtern.

Die BS32 kooperiert in diesem Bereich mit der

  • Stadtteilschule Mitte,
  • Stadtteilschule Horn,
  • Irena-Sendler-Schule,
  • Otto-Hahn-Schule sowie
  • Stadtteilschule Meiendorf.

Jedes Jahr sind zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer in der Berufsorientierung im Einsatz – entweder an den Stadtteilschulen vor Ort oder in unseren speziellen Kursen hier an der BS32.

In unseren Kursen erhalten die Schülerinnen und Schüler der kooperierenden Stadtteilschulen Einblicke in verschiedene Berufsfelder und lernen die Voraussetzungen unterschiedlicher Berufe kennen. Um berufliche Perspektiven optimal gestalten zu können ist die Beratung im Einzelgespräch ein wichtiger Eckpfeiler der Berufsorientierung. Die Schülerinnen und Schüler werden von unseren Lehrkräften intensiv bei dem Übergang in eine Ausbildung beraten, berufsbezogene Interessen werden mit den individuellen Stärken verglichen und ein Bewerbungstraining bereitet für die Vorstellungsgespräche vor. Gemeinsam suchen wir nach freien Ausbildungsstellen und helfen bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen am PC.

Ergänzt wird das Programm durch eine enge Kooperation mit der Jugendberufsagentur sowie den Kammern, begleitete Betriebsbesichtigungen und Messebesuche. Eine hohe Vermittlungsquote in die Ausbildung zeigt, dass das Konzept erfolgreich ist.

Schülerinnen erhalten bei verschiedenen Terminen Einblick in das Berufsbild

Schüler und Schülerinnen erhalten bei verschiedenen Terminen Einblick in das Berufsbild