займы онлайн микрозаймы на карту platiza отзывы о платиза
Imagebild aus dem Schulleben der BS City Süd in Hamburg als Headerbild
Imagebild aus dem Schulleben der BS City Süd in Hamburg als Headerbild
Imagebild aus dem Schulleben der BS City Süd in Hamburg als Headerbild
Imagebild aus dem Schulleben der BS City Süd in Hamburg als Headerbild
Imagebild aus dem Schulleben der BS City Süd in Hamburg als Headerbild
Imagebild aus dem Schulleben der BS City Süd in Hamburg als Headerbild

Profil: „Wirtschaftsinformatik“

Zielsetzungen

Vertiefte Vermittlung entsprechender Fähigkeiten und Fertigkeiten im Bereich der Informations-     und Kommunikationstechnik. Die Fachinhalte werden regelmäßig überarbeitet und den Praxisanforderungen angepasst.

Kursdurchführung und Lernvoraussetzungen

Die Berufliche Schule City Süd verfügt über zentral vernetzte PC’ s mit Internetzugang, die in jedem Datenverarbeitungs-Fachraum die gleiche Arbeitsumgebung garantieren. Im Vordergrund steht die Arbeit am Gerät. Die Fachräume sind mit bis zu 24 DV-Geräten ausgestattet, so dass jede Schülerin / jeder Schüler i.d.R. über einen eigenen Arbeitsplatz verfügt. Der Wahlpflichtkurs Datenverarbeitung setzt keine Vorkenntnisse voraus.

Inhalte

Der Fachunterricht teilt sich in vier Abschnitte:

im ersten Abschnitt wird die betriebliche Nutzung von Outlook und Internet-Recherche thematisiert,

im zweiten Abschnitt werden praktische Kenntnisse der Textverarbeitung Word vermittelt,

im dritten Abschnitt geht es um den praktischen Einsatz des Tabellenkalkulations¬programms Excel,

im vierten Abschnitt wird anhand von betriebswirtschaftlichen Beispielen eine Einführung in die Arbeit mit dem Datenbankprogramm Access gegeben.

Beispiele und Aufgaben sind auf eine handlungsorientierte Anwendungen angelegt, die eigenständig oder im Team erlernt und erarbeitet werden.

1. Abschnitt

  • Betriebliche Zusammenarbeit mit Outlook und Informationsgewinnung aus dem Internet.
  • Grundlegende Funktionen des Betriebssystems
  • Verwaltung von Festplatten und anderen Datenträgern
  • Organisation betrieblicher Zusammenarbeit mit Outlook
  • E-Mail, Kontakte, Kalender, Aufgaben
  • Grundlagen der Arbeit mit dem Internet- Explorer
  • Effektive Internetrecherche
  • Sicherheitsprobleme im Internet

2. Abschnitt: Textverarbeitung mit Word

  • Einen neuen Text erstellen
  • Textbestandteile verschieben, kopieren, einfügen, ausschneiden auch innerhalb unterschiedlicher Dokumente
  • Felder, Tabellen, Zeichenelemente und Grafiken in vorhandene Dokumente einfügen
  • Texte formatieren
  • Druckformatvorlagen erstellen und verwenden
  • Einfügen von Gliederungen und Nummerierungen
  • Einfügen von Kopf- und Fußzeilen
  • Rechtschreibung prüfen, automatische Silbentrennung einsetzen

3. Abschnitt: Excel

  • Hauptfunktionen und Leistungsmerkmale von EXCEL
  • Zahlenwerte und Texte
  • Formatierungen
  • Berechnungen durchführen mit Eintragen von Funktionen und Formeln
  • Relative und absolute Adressierung
  • Verwalten von Arbeitsmappen Tabellenblättern
  • Speichern und Laden Arbeitsmappen
  • Drucken von Arbeitsblättern
  • Erstellen von Diagrammen unter Excel
  • Benutzung des Diagramm-Assistenten
  • Nachbearbeiten von Diagrammen
  • Drucken von Diagrammen
  • Fehlermeldungen und Excel-Hilfe.

 4. Abschnitt: Access

  • Relationales Datenbankkonzept
  • Anlegen einer neuen Datenbank
  • Definieren einer neuen Tabelle und Eingabe von Daten
  • Tabellenstruktur ändern, Datenfelder ergänzen, verschieben oder löschen
  • Gewinnung von Informationen aus Tabellen
  • Auswertung einer Datenbank mit Hilfe von Abfragen
  • Arbeiten mit verknüpften Tabellen
  • Aufbereitung von Daten mit Hilfe von Berichten
  • Fehlermeldungen und Access-Hilfe

Abschlussprüfung

Im Rahmen der Handelskammer-Abschlussprüfung können die Teilnehmer an einer freiwilligen Zusatzprüfung im Fach „Datenverarbeitung“ teilnehmen.

Neben dem Abschlusszeugnis der Handelskammer kann das Zeugnis über die bestandene Zusatzprüfung im Fach „Datenverarbeitung“ besonders hilfreich bei zukünftigen Bewerbungen sein.